Workshop-Runden in den Niederlanden zur Bewertung von Spielszenen

Zsuzsu Tavy, University of Applied Sciences Den Haag

An der University of Applied Sciences in Den Haag wurde ein Workshop organisiert, um zwei der Szenen für das BIG-Spiel zu überprüfen und zu beurteilen. Hier diskutierten Menschen mit unterschiedlichem Hintergrund – Pflegekräfte, Sozialarbeiter*innen, Lehrer*innen und Studierende – die Szenen, die für zwei Orte im Spiel erstellt wurden: im Park und im Supermarkt.

Im Vorfeld wurden bereits unterschiedliche Personen gebeten, die Szenen individuell zu überprüfen. Dazu gehörten Personen, die Erfahrungen aus der Perspektive eines der Charaktere oder insbesondere mit einem der Orte hatten. So wurden zum Beispiel ein Vater, eine Supermarktleiterin und eine informell Pflegende einbezogen.

Die Beteiligten empfanden das Spiel als interessant und hatten kreative Ideen, wie die Lernziele verbessert werden könnten. Außerdem wurden einige kulturelle Unterschiede festgestellt, z. B. scheinen öffentliche Toiletten in den Niederlanden leichter zugänglich zu sein als dies in einer der Szenen aus der Sicht von Menschen in Polen dargestellt wurde.

Darüber hinaus wurden die sozialen und technischen Maßnahmen aller Spiel-Szenen von den Wissenschaftler*innen des Kompetenzzentrums für Gesundheitsinnovation der University of Applied Sciences in Den Haag überprüft.

Schlagwörter: