Zweiter Online-Workshop zur Spielentwicklung

Screenshot of the second BIG workshop in Germany

By Jana Eckert, ISIS

Am 10. Juni 2021 fand der zweite Online-Workshop zur Spielentwicklung in Deutschland statt. Der Workshop wurde vom deutschen Projektpartner ISIS durchgeführt. Ziel des Workshops war es, Ideen für die Spiel-Szenen, die rund um eine Bushaltestelle stattfinden, zu prüfen und zu diskutieren. Unter die Lupe genommen wurde unter anderem die Plausibilität der im Rohentwurf vorliegenden Szenen sowie mögliche alternative oder zusätzliche Elemente.

Screenshot des zweiten BIG-Workshops in Deutschland
Screenshot des zweiten BIG-Workshops in Deutschland

Vertreten waren Studierende, ein kommunaler Entscheidungsträger, Beraterinnen und eine im Bereich altersfreundliche Umgebungen ehrenamtlich Engagierte. So konnte eine große Bandbreite von Perspektiven abgedeckt werden. Die Teilnehmer*innen brachten Expertise aus den folgenden Bereichen in den Workshop ein: Sozialwissenschaften, Architektur, Wohnraumberatung, Humangeografie, Inklusion, Stadtentwicklung und Digitalisierung.

Ein Workshop-Teilnehmer vertrat außerdem die Sicht des Jugendlichen Charakters des BIG-Spiels und konnte auch Erfahrungen von pflegenden Angehörigen von Menschen mit Demenz einbringen. Bereits im Vorfeld des Workshops fand ein Interview mit einer ehemals pflegenden Angehörigen statt.

Diskutiert wurden neben Fragen der Plausibilität der Spielhandlung und -abläufe auch ethische Fragen, die beispielsweise die Autonomie und Sicherheit von Menschen mit Demenz betreffen.

Insgesamt konnte eine Fülle von Anregungen zur weiteren Entwicklung des BIG-Spiels zusammengetragen werden, die zur weiteren Steigerung der Qualität des Spiels beitragen werden.